No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
veröffentlicht am 08.06.2020

Greenpeace-Umfrage

ÖsterreicherInnen wünschen sich grünen Wiederaufbau nach der Coronakrise

84 % der ÖsterreicherInnen wünschen sich nach Coronakrise grünen Wiederaufbau durch ökosoziale Konjunkturpakete. 91 Prozent spüren die Klimakrise zunehmend selbst und ein Großteil zeigt sich besorgt über Auswirkungen der Erderhitzung auf Gesundheit und heimische Wirtschaft.

Eine im Auftrag von Greenpeace durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt die starke Zustimmung der ÖsterreicherInnen zum Klimaschutz, auch in Zeiten der Corona- und Wirtschaftskrise. So machen 84 Prozent der Befragten klar, dass zum Wiederaufbau der Wirtschaft eingesetztes Steuergeld immer auch dazu beitragen soll, die Klimakrise zu bekämpfen. Für drei Viertel der ÖsterreicherInnen ist klar, dass Hilfspakete vorrangig an Unternehmen gehen sollen, die in ihrem Bereich zur Verringerung des CO2-Ausstoßes beitragen.

Dabei zeigt sich, dass ÖsterreicherInnen in Krisenzeiten von der Regierung nicht nur ökologische sondern auch soziale Lösungen fordern: Null Toleranz zeigen die Befragten für Unternehmen, die Hilfszahlungen vom Staat erhalten und sich nicht an faire Arbeitsrahmenbedingungen halten.

Ökosoziale Steuerreform, die gleichzeitig Menschen entlastet und das Klima schützt

Trotz der Verhandlungen rund um die Konjunkturpakete wird auch die Relevanz einer längst ausständigen ökosozialen Steuerreform nicht gemindert. 84 Prozent der ÖsterreicherInnen sind überzeugt, dass es eine Steuerreform braucht, die das Klima schützt, während sie die Menschen entlastet. Die Menschen nehmen dabei richtigerweise die Regierung in die Verantwortung: 93 Prozent der ÖsterreicherInnen fordern von der Politik Rahmenbedingungen, die klimafreundliches Verhalten einfach und kostengünstig machen.

Eine klare Absage wird der bedingungslosen Rettung des Klimakillers Flugverkehr erteilt. 85 Prozent zeigen sich zustimmend, dass staatliche Hilfen für Fluggesellschaften an stärkere Klimaschutzbedingungen geknüpft sein müssen. Fluglinien bedingungslos zu retten ist für die meisten ÖsterreicherInnen nicht mehr denkbar. Die Politik muss dafür sorgen, dass Steuermilliarden nicht auf Nimmer-Wiedersehen in maroden Fluglinien versenkt werden. Sie muss sich das Geld wieder zurückholen, indem auch Fluglinien endlich ordentlich Steuern zahlen und einen Fahrplan vorlegen, wie sie bis 2040 klimaneutral werden.

Die Klimakrise ist bereits in ganz Österreich zu spüren

Die Zustimmung zur Begrünung der Konjunkturpakete verwundert nicht, angesichts der Tatsache, dass Österreich überdurchschnittlich von der Klimakrise betroffen ist. So ist die Durchschnittstemperatur in Österreich seit Beginn der Aufzeichnungen bereits um rund 2 Grad gestiegen und 91 Prozent der ÖsterreicherInnen geben in der aktuellen Greenpeace-Befragung an, dass sie die Folgen der Klimakrise auch selbst immer deutlicher spüren. Dabei befürchten rund 85 Prozent die drohende gesundheitliche Gefahr durch zunehmende Hitzewellen, zudem sorgen sich 80 Prozent um Schäden durch die Klimakrise in wirtschaftliche Sektoren wie Landwirtschaft und Tourismus.


Die repräsentative Online-Umfrage wurde vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Akonsult im Zeitraum 14. - 19. Mai 2020 durchgeführt. Bei den erwähnten Ergebnissen wurden jeweils die Antworten “Ja” und “Eher Ja” zusammengefasst. Die vollständigen Ergebnisse der Befragung finden Sie hier: https://bit.ly/GPKonjunkturpaketeUmfrage

Jetzt Teilen!